Entfliehen Sie dem geschäftigen Leben und schwimmen Sie auf diesen entspannenden Seen

Wenn Sie sich am Wasser entspannen möchten, sollten Sie diese Orte ausprobieren. Sie werden überrascht sein, wie erstaunlich diese Seen für Menschen sein können, die hart an ihrer Karriere arbeiten und in einer geschäftigen Gesellschaft leben.

Scharmützelsee

Der Scharmützelsee liegt zwischen Frankfurt (Oder) und Berlin. Er ist der zweitgrößte natürliche See Brandenburgs und bedeckt eine Fläche von 1400 Hektar. Nehmen Sie sich Zeit für Ausflüge in diesem See, die frische und feuchte Natur wird einem vielbeschäftigten Menschen wie Ihnen sicherlich Seelenfrieden bringen. Stress und andere Ängste werden sicherlich verschwinden, sobald Sie den Ort betreten. Sie können das Wasser auch an Land mit dem Fahrrad umrunden.

Oberuckersee

Wie der Name schon sagt, liegt der Oberuckersee in der Uckermark. Er ist der zweitgrößte See der Ucker und bedeckt eine Fläche von fast 685 Hektar. Der Oberuckersee ist etwas für alle, die Ruhe und Erholung suchen. Hier ist meist weniger los als am Unteruckersee. Zum Baden und Schwimmen gibt es genügend Plätze. Wenn Sie Interesse am Stehpaddeln oder Kanufahren haben, sind Sie hier genau richtig. Die Zugverbindung zwischen Berlin und Prenzlau hat eine Haltestelle in der Nähe, so dass Sie von dort aus bequem zu Fuß zum See gelangen können.

Bernsteinsee Ruhlsdorf: Badesee mit Beachvolleyballfeldern

Der Bernsteinsee gehört zur Gemeinde Marienwerder im Landkreis Barnim. Tatsächlich liegt er zwischen Ruhlsdorf und Marienwerder und wer mit dem Auto aus Berlin anreist, sollte die A10 Richtung Prenzlau (Abfahrt Lanke) nehmen. Hier finden Sie einen gepflegten Sandstrand mit Beachvolleyballfeldern und Sanitäranlagen, deren Nutzung ebenfalls kostenpflichtig ist. In unmittelbarer Nähe des Bernsteinsees liegen der Ruhlesee und der Kiessee. Ersterer ist ideal für Wassersportarten wie Wasserski. Der Kiessee ist bekannt für seinen Fischreichtum und eignet sich hervorragend zum Angeln.

Liepnitzsee

Von Berlin aus nehmen Sie die S2, steigen Sie in Bernau aus und nehmen Sie von dort aus den Radweg oder die Buslinie 903. Er ist einer der saubersten Seen Brandenburgs, ansonsten ist er nur etwa acht Kilometer von Berlin entfernt (bei Bernau in der Nähe von Berlin). Der Liepnitzsee hat eine Fläche von fast 120 Hektar und ist bekannt für seinen Reichtum an Wildtieren (sowohl Fische als auch Wasservögel). Eine weitere Besonderheit des Sees ist die Insel Großer Werder, die sich in der Mitte des Sees befindet. Die beste Zeit für einen Besuch des Sees sind die Wochentage: Am Wochenende strömen viele Berliner aus der Stadt und zu den umliegenden Seen. Sie haben hier reichlich Gelegenheit zum Baden und Schwimmen. Auch eine Fahrt mit der Fähre auf die Insel lohnt sich (gönnen Sie sich ein kühles Bier in der Inselkapelle).