Kaffee in Herzform

CBD Kaffee Zubereitung – So gelingt die ganz besondere Kaffeespezialität

Auf den ersten Blick sind Cannabis und Kaffee vollkommen unterschiedlich.
Nach Forschern zufolge soll die Kombination von Coffein, die Wirkung von Cannabis verstärken. Andere wiederum behaupten das Gegenteil.
Dank vieler Innovationen und Kreativität kann sich die Cannabisindustrie stetig weiterentwickeln.
Kaffee und Cannabis zusammen kann seine Vor- aber auch Nachteile mit sich bringen. Doch wie wird CBD Kaffee eigentlich zubereitet?

Wie gut CBD Kaffee wirklich ist

Kaffee hat eine eher stimulierende Wirkung, während CBD eher eine entspannendere Wirkung zu haben scheint.
Dies ist allerdings auch alles eine Frage des Geschmackes, denn für manche Menschen hat diese Mischung Potenzial zur Morgenroutine zu gehören.
Da die Wirkung in dieser Kombi vom CBD verstärkt wird, kann sich der Konsum damit stetig erweitern.
Zeitgleich soll so der Neurotranmitter Dopamin, das Glückshormon, gefördert werden.
Achten Sie jedoch darauf nur hochwertiges CBD Öl für den Kaffeekonsum zu nutzen.
Nur so kann es nämlich seine vollste Wirkung erzielen, sodass Sie gleichzeitig Ihrem Körper etwas gut tun, aber auch durch den Kaffee wach bleiben.
Man sollte Bio cbd öl kaufen, denn für den Kaffee kann sich da schon lohnen, um so eine gesunde Mischung zu erzeugen, die Ihnen gleichzeitig hilft etwas ruhiger zu werden.
Demnach haben Sie eigentlich fast nur Vorteile von der Einnahme, weswegen Sie es einfach Mal ausprobieren sollten.

CBD Kaffee Zubereitung – So einfach geht das

Einen richtigen CBD Kaffee gibt es nicht. Daher bleibt Ihnen nicht viel übrig, als vorher das richtige Öl dafür zu kaufen und dieses entsprechend beim Kaffee hinzuzugeben. Dafür liefern diverse Quellen auch unterschiedliche Rezepte. Je nachdem müssen Sie selbst entscheiden, wie Sie diesen Kaffee am liebsten trinken wollen.
Es sollte auch nicht zu viel hinzugemischt werden, denn die Wirkung wird durch das Coffein stärker, sodass eine kleine Menge schon ausreichen kann.
Vorher sollte sich mit den Dosierungen beschäftigen, dann kann es auch schon losgehen.
Folgende Zutaten werden bei den meisten Rezepten benötigt:”

  • 3 Tassen Wasser
  • Kaffee
  • Butter oder Kokosöl
  • 10 Tropfen CBD Öl 5%

Bei der CBD Kaffee Zubereitung kommt es zunächst darauf an, ob Sie die Zutat nun in fester oder flüssiger Form bei sich haben. Bei ersterer muss erst noch alles zermahlen werden, bevor es richtig losgeht.
Danach werden die 3 Tassen Wasser, die Sie vorbereitet haben, in einen Topf gegossen und zum Erhitzen gebracht.

  • Anschließend wird nach Wahl Butter oder Kokosöl zusätzlich hinzugegeben. Beides sind großartige Fettquellen, welche oftmals benötigt werden, um CBD zu lösen. Cannabidiol und THC sind nämlich in Fett löslich.
  • Erst, wenn das erledigt ist, kommen dann auch die CBD Tropfen hinzu.
    Sie sollten die Mischung mindestens 40 Minuten kochen lassen, um dafür zu sorgen, dass sich die Cannabinoide auch vollständig in der Flüssigkeit gelöst haben.
  • Gelegentlich bietet es sich auch an, noch einmal alles umzurühren.
  • Mit einem Sieb oder Käsetuch wird die Flüssigkeit in ein anderes Behältnis transportiert, sodass die Flüssigkeit noch einmal gefiltert wird, sodass nur der pflanzliche Bestandteil zurückbleibt.
  • Jene Flüssigkeit kann anschließend für Ihren Kaffee verwendet werden. Ein Mixer ist sehr hilfreich beim Mischen der beiden verbliebenen Zutaten. Somit setzt sich auch kein Fett an der Oberfläche fest.
  • Falls Ihnen der Geschmack immer noch etwas zu fade sein sollte, dann können Sie auch noch Vanille oder Zimt hinzufügen. Dann schmeckt es gleich noch einmal etwas besser und verliert seine Wirkung dabei keineswegs.

Natürlich können Sie, wenn Ihnen das ausreicht, die Tropfen auch nur einfach in den Kaffee träufeln und dann einige Male umrühren. Dies müssen Sie je nachdem entscheiden. Beides sind gute Methoden, um einen CBD Kaffee zu erhalten. Wirklich aufwendig ist es nicht, aber etwas Zeit sollten Sie schon mitbringen. Und am Ende können Sie dann immerhin behaupten, auch beim CBD-Trend dabei zu sein. Dass das Thema trendet, sieht man unter anderem auch an der Vielzahl an Unternehmen, die sich in dem Bereich gründen.